Immobilien verkaufen mit Hilfe von Feng Shui

Wer sich intensiv mit Kraftlenkung beschäftigt oder die Geomantie (Tao) Kurse von Dr. Lim besucht hat, weiss um die karftvolle Wirkung von Energiearbeit. Sie findet Ausdruck durch die Aktivierung von z.B. Steinen und Plätzen aber vor allem durch Kooperation mit den Platzhütern und Wesenheiten, die diese Plätze beseelen. Ist dies gekoppelt mit dem Bewusstsein, dass jeder der Schöpfer seines Schicksals ist, können wahre Wunder geschehen. Na ja, Wunder für diejenigen, die nichts von diesen unsichtbaren Ereignissen wissen und für die aktive telepathische Kommunikation mit diesen Wesenheiten ein Buch mit sieben Siegeln bleibt und in das Reich der Märchen gehört.

Der unmittelbare Nutzen geomantischer Arbeit zeigt sich in einem Heim, das gesegnet ist von Wohlbehagen, das Körper, Geist und Seele streichelt, und uns die erforderliche Kraft zur Verfügung stellt, die wir brauchen, um die rauen Klippen des Alltags mehr oder weniger elegant zu umschiffen, vor allem in wirtschaftlichen Krisenzeiten wie dieser.

Genau hier liegt ein zusätzlicher Nutzen dieser Arbeit, wenn der Käufermarkt zusammengebrochen ist, das Haus aber verkauft werden soll.

Ich möchte all jenen Zweiflern Mut machen, die glauben, dass die Marktkräfte allein bestimmend sind über erfolgreichen Verkauf oder Nicht-Verkauf, denn dem ist nicht so. Diese Aussage kann ich zwar nicht empirisch untermauern, aber doch immerhin zwei konkrete Beispiele geben, wie ich in den letzten 10 Jahren zwei Immobilien trotz Krise innerhalb kürzester Zeit zu maximalen Preis verkaufen konnte.

Holistisch betrachtet, sind für mich 5 Kriterien verantwortlich, die zu einem erfolgreichen Verkaufsabschluss einer Immobilie führen:

  • Die tatsächliche Bereitschaft des Verkäufers und/oder Mieters, loszulassen
  • Die Lage
  • Der Preis
  • Der Energiezustand
  • Wertschätzung und Danksagung

Beginnen wir mit dem Loslassen – für sehr viele Menschen eine der schwierigsten Übungen überhaupt. Deshalb steht sie für mich am Beginn der Überlegungen.

Manchmal steckt der Teufel im Detail und lässt sich nicht so leicht aus seinem Versteck locken. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn wir zwar viele gute Gründe haben, ein Haus zu verkaufen, aber uns die wahren Gründe, warum wir ggf. doch noch daran festhalten, nicht eingestehen wollen. In diesem Fall müssen wir uns fragen, wo habe ich und/oder mein Partner/meine Familie noch emotionale Anker, die mich/uns daran hindern, weiter zu gehen? Gibt es Ängste und Zweifel, an der Verkaufsentscheidung? Wenn ja, welche?

Gibt es eventuell noch ungeklärte Konflikte mit dem Vermieter oder mit Nachbarn, die dazu führen, dass auch hier noch energetische Verbindungen in Form von Blockaden bestehen, die geklärt werden wollen? Sind noch irgendwelche Rechnungen offen?

Die Lage:

Immobilienkenner, zu denen ich nicht wirklich gehöre, predigen das Credo: Lage, Lage, Lage, und denken dabei an den unverbauten Blick über eine Meeresbucht, die zentrale Lage einer Licht durchfluteten Wohnung in einem renommierten Stadtteil, oder das Haus am Stadtrand in ruhiger Lage aber dennoch mit allen Vorzügen und logistischen Anbindungen, die die eine gute Lage ausmachen. Ganz Unrecht haben sie nicht, die Vertreter dieser Zunft, nur kann sich nicht jeder das Beste leisten.

Wie immer ist alles relativ, und so verhält sich das auch mit der vermeintlich guten Lage. Was gut ist, erklärt sich aus dem Kontext, in dem sich das Gute oder Schlechte befindet. Eine kleine Wohnung in einem Arbeiterviertel mag für dortige Verhältnisse als Toplage betrachtet werden, wohingegen eine edle Villa in einem Nobelviertel möglicherweise eine einzige Feng Shui Katastrophe darstellt. Das allerdings sehe ich gelassen, denn jeder bekommt immer das, was er verdient bzw gerade zur eigenen Weiterentwicklung braucht. Welche Kriterien dafür herhalten, um eine gute Lage für ein Haus oder eine Wohnung zu bestimmen, sind in den Feng Shui Regeln des Drachen und Tigers und des Mingtangs reichlich erklärt und beschrieben.

Der Energiezustand:

Jedes angewandte Feng Shui ist nur so gut und effektiv wie sein Anwender. Wer Feng Shui als Technik abwickelt, ohne den Zusammenhang zu seinem eigenen Bewusstseinszustand zu erkennen, wird nicht lange Freude an der Wirkung haben, denn er wird sich unweigerlich immer wieder alte Muster in Form von Blockaden kreieren, die die positive Wirkung guter Energiearbeit wieder minimieren oder gar völlig zu Nichte machen. So konnte ich beobachten, dass ein Ehepaar mit viel Sorgfalt eine alte Farm nach Feng Shui umbaute so dass ein wahrhaft prachtvolles Ambiente entstand. Leider wurde die wunderbare Energie bald nach Einzug erheblich minimiert, da der Platz energetisch von zwei verlorenen Seelen belastet und das Haus von unsäglichem Allerlei überfüllt war. Auch der anhaltende Streit zwischen den Bewohnern verfehlte als bald seine Wirkung nicht.

Sorgt der Bewohner jedoch dafür, dass das Energieniveau des Hauses oder der Wohnung angemessen hoch bleibt, werden die Kaufinteressenten nicht ausbleiben. Selbst jene werden kommen, die sich die Immobilie eigentlich nicht leisten können, weil die hohe Energie sie unweigerlich anzieht. Und was diese Menschen dort gespürt haben, wird den einen oder anderen nie mehr loslassen, selbst wenn er dieses Haus nicht kaufen kann. Er wird danach streben, sich ein Haus zu erschaffen, das mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln möglichst nahe an den einmal erfahrenen Zustand heran kommt. So erreichte mich kürzlich auf Umwegen ein Anrufer, der von mir Feng Shui lernen möchte, weil er ein nach Feng Shui Kriterien gebautes Haus gesehen und gespürt hatte, das ihm nun als Vorbild für sein eigenes dienen soll.

Wertschätzung und Danksagung:

Alles ist Bewusstsein. Entsprechend werden sich unsere Gedanken nicht nur im morphogenetischen Feld einspeichern, sondern auch in der Erde unseres Heims verankern. Ein Platz, der immer wieder Freude und Wertschätzung erfährt, hält seine Energie automatisch hoch. Deshalb ist es so wichtig, die Schönheit bewusst anzuerkennen, von der wir täglich umgeben sind, denn sie ist überall. Am besten man wartet damit nicht erst bis zum Schluss, sondern fängt gleich damit an, sich jeden Abend für das Gute zu bedanken und jeden Morgen den neuen Tag zu loben. Unweigerlich wirkt sich diese positive Aura als starkes unsichtbares Verkaufsargument aus.

So bleibe ich nur noch die beiden Geschichten schuldig, als ich in einer Zeit der Immobilienkrise vor einem Verkauf stand.

Vor vielen Jahren beschloss ich, mein damaliges Zuhause in Heidelberg zu verlassen. Ich gab nur 6 Wochen vor Abreise eine Kleinanzeige in der Lokalzeitung auf und hatte ca 8% Verhandlungsmarge auf den erwarteten Kaufpreis aufgeschlagen. Der erste Interessent kam, sah und unterschrieb noch am selben Tag eine Kaufabsichtserklärung ohne auch nur eine Mark zu verhandeln obgleich ihn ein Freund darauf hinwies, dass da noch Verhandlungsspielraum sei. Er meinte nur: „Das stimmt für mich so.“

Neun Jahre später, und wieder während einer Immobilienkrise, baute ich mein eigenes Feng Shui Haus. Deshalb stand das Haus, in dem ich zur Miete wohnte, zum Verkauf. Nachdem die Immobilienagentur es auf die Webseite gestellt hatte, überfiel mich innerhalb von nur 10 Tagen eine Flut von Interessenten. Der Immobilienmakler meinte verblüfft, das hätte er so noch nie erlebt. Allerdings war der Preis relativ hoch veranschlagt, so dass keiner der Interessenten der Agentur ein Angebot machte. Während unzählige Menschen durch mein Haus flanierten, mogelte sich ein

Interessent aus der Nachbarschaft dazwischen, klopfte an meine Tür und bekundete, er wolle das Haus kaufen, ob ich ihn mit dem Besitzer in Verbindung bringen könne.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesagt getan, kaum eine Woche später war der Deal perfekt – zu einem Preis sehr zu Gunsten des Verkäufers.

Auberge des sagesses Christina Vior

Christina Vior

Le parcours de Christina Vior est riche de 30 années d’études intensives et de pratiques de Huna de Hawaï, de chamanisme, de taoïsme avec le Feng Shui, et de géobiologie. Elles a passé 30 ans en tant que cadre dans le monde des entreprises internationales (UPS, BASF, Airbus). Elle donne des conférences et anime des ateliers sur la thématique de l’humanité spirituelle.